Hallo Eisfreunde,

unterhalten wir uns heute mal heute über Stracciatella Eis. Wie kommt da die Schokolade in euer Eis? Welche Schokolade nehmt ihr und was sollte man dabei beachten? Fragen über Fragen. Ich möchte sie versuchen, zu beantworten.

Als erstes: Welche Schokolade eignet sich am Besten? – Ganz klar: Kuvertüre, die Marke ist egal. Sinnvollerweise sollte sie aber kein Vanillearoma enthalten und mir ist außerdem wichtig. dass kein Lecithin in der Kuvertüre drin ist. Ich nehme für Schokoladeneis die 100%ige Schokolade von Edelmond. Für Stückchen im Eis die 70%ige von Orginal Beans.

Zwei Sorten setze ich ein, weil eine 100%ige Schokolade sehr, sehr bitter im Geschmack ist, weswegen sie als Schokoladeneis sehr lecker schmeckt, als Stückchen aber viel zu bitter. Daher verwende ich zum Strudeln eine Schokolade mit 70%. Viele Menschen nehmen Fettglasur weil diese im Eis weicher bleibt. Ich lehne sie kategorisch ab, weil diese Fremdfette beinhaltet.

Um die Schokolade ins Eis zu bekommen, gibt es zwei Wege: Flüssig oder gehackt – was immer von eurer Maschine abhängig ist. Wie stark ist der Rührer, besitzt ihr eine horizontale oder vertikale Eismaschine. Bei einer Haushaltseismaschine würde ich die Schokolade hacken.

Wieviel Kuvertüre ihr in euer Eis hineingebt, ist euch überlassen. Jedoch gilt: Je mehr Schokolade dazugebt, desto schlechter lässt es sich zu schönen Kugeln formen. Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren!

Eiskalte Grüße von der Eiskalten Liebe

Simon

Kategorien: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.